normal FontSizebigger FontSize
Donnerstag, 20.04.2017

Azul: Unternehmensauftritt komplett überarbeitet



Azul präsentiert sich mit einem neuen Logo, einem neuen Packungsdesign, neuem Zubehör, neuen Specialty Coffees sowie nachhaltigen Sorten. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Azul Kaffee, I·O und Keo.

Den Grundstein legte Walter Fritz Wolters 1949 – mit seinen Premiumkaffees aus Anbaugebieten der Welt. Um die Marke auch für die Zukunft zu festigen und den gestiegenen Bedürfnissen der Gastronomie gerecht zu werden, hat Azul nun seinen Unternehmensauftritt umfassend überarbeitet.

Als wichtigen Teil des Relaunches hat der Bremer Kaffeeröster unter anderem sein Firmenlogo aufgefrischt. Statt roter Schrift auf stilisierten schwarzen Bergen überzeugt das neue Logo mit moderner Typographie in weiß auf goldener Sonne. Unterstützt durch die kräftige Farbe Petrol sowie eine starke, unverwechselbare Bilderwelt soll die Marke kosmopolitisches Flair ausstrahlen. Ein überarbeitetes, klares Packaging bei den Kaffeeprodukten sorgt innerhalb des Sortiments für Orientierung und Identifizierung.

„Azul wird jünger, frischer und moderner. Der neue Auftritt spiegelt nicht nur unsere weltoffene, dynamische Firmenphilosophie besser wider, er erleichtert dem Gast zusätzlich die Identifikation mit der Marke. Damit hat Azul das Potenzial, sich zu einer Lieblingsmarke zu entwickeln“, erklärt Jörg Bieß, Geschäftsführer von Azul.

Das Produktsortiment von Azul umfasst folgende Kategorien: Azul Classic, Azul Verde und Azul Specialty Coffee. Während Classic das klassische Kaffeeangebot rund um Filterkaffee, Café Crema und Espresso abdeckt, bieten Azul Tierra Verde und Azul Cerro Verde die perfekte Lösung für verantwortungsbewussten Kaffeegenuss in der Gastronomie. Alle Kaffees sind mindestens mit einem Nachhaltigkeitslabel, Fairtrade bzw. BIO, ausgezeichnet und setzen sich für verbesserte Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kleinbauern sowie den Umweltschutz ein.

Komplett neu im Azul Programm ist die Specialty Coffee-Linie. Die Herkunft der Bohnen wechselt in regelmäßigen Abständen, wodurch sich auch das Sortiment immer wieder ändert. Die Bohnen für die Specialty Coffee-Range werden nur in Kleinstmengen geröstet und immer wieder neu veredelt – mal als Blend, mal sortenrein. Das jeweilige Aroma-Universum lässt sich am besten per Handaufguss herausfiltern.

www.azul.de




Redaktion food-service