normal FontSizebigger FontSize
Mittwoch, 17.05.2017

Schweiz: ZFV-Unternehmungen melden 4 % Umsatzplus für 2016

Neu im ZFV-Portfolio: das Bellavista auf dem ETH Campus Hönggerberg in Zürich. Das Restaurant steht auch externen Gästen zur Verfügung. Foto: www.ethz.chNeu im ZFV-Portfolio: das Bellavista auf dem ETH Campus Hönggerberg in Zürich. Das Restaurant steht auch externen Gästen zur Verfügung. Foto: www.ethz.ch

Mit einer Steigerung um 4,0 % im Vergleich zum Vorjahr haben die ZFV-Unternehmungen ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016 auf 246,9 Mio. CHF erhöht und erfolgreich an die früheren Wachstumsjahre angeknüpft. Das Unternehmen ist mit fünf Geschäftsbereichen breit aufgestellt.

Die breite Diversifikation mit den Bereichen Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsgastronomie, Eventcatering sowie Bäckerei-Konditorei habe sich einmal mehr bewährt, betont das ZFV-Management. Besonders positiv wird der Bereich der Gemeinschaftsgastronomie hervorgehoben, der mit einem Erlös von 136,9 Mio. CHF mehr als die Hälfte zum Gesamtumsatz beigesteuert hat.

Zum Gesamtwachstum haben sowohl bestehende als auch neue Betriebe beigetragen. Das EBIT hat mit 7,4 Mio. CHF das Vorjahr um 11,8 % übertroffen, das EBTDA stieg um 4,5 % auf 25,5 Mio. CHF.

Neuzugänge und kulinarische Highlights


Unter den 2016 übernommenen oder eröffneten neun Betrieben: das neue kulinarische Flaggschiff Bellavista auf dem ETH-Campus Hönggerberg in Zürich. Mit neuem Namen und in neuem Look eröffnete das Restaurant Rigiblick by Vreni Giger Ende Oktober seine Tore. Die neue Gastgeberin ist bekannt für ihre saisonale Frischmarktküche. Sie wurde 2003 von Gault Millau zur Köchin des Jahres gewählt. Das zweite Gourmetrestaurant des ZFV steht in Bern. Das Restaurant Schöngrün im Zentrum Paul Klee konnte 2016 das hohe Qualitätsniveau mit 15 Gault Millau-Punkten halten.

Paukenschlag zum Jahresbeginn 2017


Ein Meilenstein in der Geschichte der Unternehmung war der Mandatsgewinn der SBB Restaurants. Die Übernahme von 23 Restaurants mit rd. 170 Mitarbeitern in der gesamten Schweiz erfolgte zum 1. Januar 2017. Ebenfalls zum Jahresbeginn wurde in Rapperswil das Hotel Speer von den Sorell Hotels übernommen. Mit diesem Erwerb verfügt die Sorell Hotelgruppe wieder über 17 Häuser.

Veränderungen an der Unternehmensspitze


Patrik Scheidegger wurde Anfang November letzten Jahres vom Verwaltungsrat als COO Gastronomie gewählt und ersetzt Christoph Menti. Dem Ende März 2017 ausgetretenen COO Hotels Michael Thomann folgt Anfang Juli Thomas Kleber. Seit Mitte Mai gehören Nadja Lang und Cornelia Harder zum Verwaltungsrat. Maryann Rohner ist aus dem Gremium zurückgetreten.

Nach dem ersten Quartal 2017 liegen die ZFV-Unternehmungen mit einem Umsatzwachstum von 14.3 % erklärtermaßen "voll auf Kurs". Im Auftragsbuch stehen bereits die Übernahme der Gastronomie im Technopark in Zürich im kommenden Herbst und der Mensa der Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz im Sommer 2018.

www.zfv.ch





Redaktion food-service